Vortrag und Workshop für Suchtprävention und im Vordergrund sind Auszubildende

Suchtprävention im Betrieb für Auszubildende. Ein Vortrag inkl. Workshop mit ca. 45 Auszubildenden. Es war toll zu sehen wie die jungen Menschen mitgemacht haben.

K+S verfolgt seit Jahren das Ziel, dem Gebrauch und der Abhängigkeit von Suchtmitteln durch Mitarbeiter vorzubeugen bzw. diese zu verhindern. Zu diesem Zweck werden auch im Kaliwerk Zielitz unterschiedlichste Sucht-präventionsmaßnahmen für Azubis angeboten. Dabei wird insbesondere Wert auf unterschiedliche und abwechslungs-reiche Präventionsmaßnahmen gelegt, die den Nerv der jungen Arbeitnehmer treffen. In den vergangenen Jahren wurden die Auszubildenden im Rahmen des bundesweiten Programms „Prev@Work“ über Drogen- und generelles Suchtverhalten aufgeklärt. Ein ganz neues Modell der Prävention rief nun Sandra Ladebeck, Koordinatorin Betriebliches Gesundheitsmanagement des Werkes, ins Leben. Auf einer Fachtagung der Knappschaft zum Thema „Sucht am Arbeitsplatz“ wurde sie auf Mathias Wald aufmerksam. Der 44-jährige, bekannt aus Presse und Fernsehen, ist Vortragsredner und Lifecoach und bietet unter anderem auch Suchtpräventionsworkshops für Auszubildende an.
Im April fand ein solcher Workshop mit 41 Auszubildenden des ersten Lehrjahres im Kaliwerk Zielitz statt. Alle Azubis zeigten großes Interesse und waren sehr beeindruckt von der Art und Weise des Vortrages. Das liegt vor allem daran, dass die Workshops von Mathias Wald keine typischen Aufklärungsseminare über Drogen und ihre Aus- und Nebenwirkungen sind. Er klärt die Jugendlichen aus einer anderen Perspektive auf, da er selbst einmal in einer schweren Abhängigkeitssituation war. In dem sechsstündigen Seminar teilt Mathias Wald offen und ehrlich seine persönlichen Erfahrungen mit den Azubis und erzählt ihnen was die Drogen aus und mit ihm gemacht haben. Viel wichtiger aber: Er ist ein positives Beispiel dafür, dass ein Weg aus der Drogensucht gelingen kann. In seinem Seminar behandelt Mathias Wald allerdings nicht nur ausschließlich das Thema Drogen und Drogensucht. Viel mehr geht es ihm um die Persönlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen. Mit der Botschaft: „Du bist der Pilot in deinem eigenem Leben“ versucht er jungen Menschen in seinen Vorträgen seine Vision nahe zu bringen, sich für ihre eigene Persönlichkeit ohne Fremdbestimmtheit und Suchtdruck zu sensibiliseren. Der Workshop wurde von unseren Azubis durchweg positiv bewertet. Alfred Zellmer, Auszubildender Bergbautechnologe Fachrichtung Tiefbohrtechnik, berichtet: „Im Vergleich zu anderen Suchtpräventionsmaßnahmen hat mich diese Art deutlich stärker angesprochen. Durch die offene und sympthatische Art von Mathias und seiner Vorgeschichte, ist ein direkter Bezug zum Thema da, welches es anschaulicher und besser nachvollziehbar macht.“