Suchtpräventionsvortrag vor Jugendlichen am Vormittag und Abends vor den Eltern.

Suchtprävention durch Erfahrungen

Oft wird einem Drogenkonsumenten erst klar wie Ernst die Lage ist, wenn er erstmal mit einem Ex-Drogenabhängigen in Kontakt tritt. Durch Erfahrungen können Menschen verschiedenster Altergruppe aufgeklärt und gewarnt werden, denn wer kann das besser als jemand, der schon Erfahrungen an der eigenen Haut mit diesem Thema gesammelt hat.

Suchtprävention besteht allerdings nicht darin sich oder sein Kind soweit einzuschränken, dass es niemals in den Kontakt mit Drogen kommt. Es geht viel mehr darum, dass Schutzfaktoren gefördert werden und jeder sich somit selbst vor Drogen und Co. Schützt. Durch Vorträge zur Suchtprävention wird aufgezeigt, welche Folgen ein Konsum illegaler Drogen haben kann. Denn viele Jugendliche aber auch junge Erwachsene, welche sich in einen solchen Bereich begeben wissen meist nichts von möglichen Folgen und hinterfragen dies nicht. Die Menschen müssen geschützt werden, durch Vorträge und Aufklärung, damit sie sich von Anfang an gegen einen solchen Fehler entscheiden.